Ergonomie Kompetenzzentrum für Gesund Sitzen und Arbeiten

«Starres Sitzen» ist das neue Rauchen?
Dies klingt nach einer masslos übertriebenen Schlagzeile. Doch, was ist dran an dieser Aussage und belastet starres Sitzen wirklich viel mehr als bisher angenommen?

Unterschätztes Risiko für die Gesundheit
Zahlreiche Mediziner und neuste Studien bestätigen, dass starres statisches Sitzen auf einem unpassenden Bürostuhl bereits bei 2 Stunden täglich, ein ernstzunehmendes Gesundheits-Risiko darstellt und sich schädlicher auswirkt als vor Jahren angenommen wurde. Herr und Frau Schweizer verbringt durchschnittlich 13 Stunden am Tag im Sitzen! Dieses Thema wird in unserer Gesellschaft trotzdem immer noch massiv unterschätzt.

Statisch starres Sitzen bremst lebenswichtige Funktionen
Starres statisches Sitzen bremst alle lebenswichtigen Funktionen wie Gehirn-und Nervenfunktionen, Muskeltätigkeit, Herzkreislauf, Blutzirkulation, Sauerstoffaufnahme und Fettstoffwechsel bis zu 96% aus.
Man muss sich einmal vorstellen, was nur noch 4% lebendige Aktivität real bedeutet.
Auf jeder Zigarettenpackung steht « rauchen ist tödlich», vor zu langem statischen Sitzen warnt niemand, denn der Mensch ist zu einem sitzenden Individuum geworden.

Folgeschäden erst nach Jahren erkennbar
Da ihm während der Arbeitszeit die natürliche Bewegung fehlt, ist besonders der heutige «Büromensch» zum Teil grösseren Belastungen ausgesetzt als ein Bauarbeiter.
In nur 20 Jahren hat sich das Sitzen vor dem Bildschirm zu einer der grössten Belastungen für unsere Gesundheit entwickelt!
Die schädliche Wirkung von Sitzen auf starren statischen Stühlen merkt man lange Zeit nicht. Genau wie beim Rauchen zeigen sich auch hier erst nach Jahren die Folgeschäden.

Gründe für Arztbesuche
Nebst Rückenschmerzen, Muskelverspannungen, Kopfschmerzen, Bandscheibenvorfällen, sind Schäden am Bewegungsapparat, Herzkreislauferkrankungen sowie Stoffwechselstörungen die häufigsten Gründe für einen Arztbesuch und Absenzen eines Arbeitnehmenden. Häufig wird nicht berücksichtigt, dass die Symptome mit dem Arbeitsplatz in Verbindung stehen.

Hohe Krankenausfallkosten belasten das Budget
Das verursacht für Firmen, Krankenkassen sowie Versicherungen horrende Kosten.
Bei Krankheits-Gründen gebe es zudem Auffälligkeiten: «Etwa 32 Prozent der Fehlzeiten gehen aus psychische Erkrankungen zurück, 30 Prozent auf Beschwerden am Bewegungsapparat».  Nur, wie lange kann das noch bezahlt werden? Firmen sind auf Sparkurs, Versicherungsprämien belasten das Budget jedes Einzelnen.

Gesundheitsförderung für Unternehmen
Präventionsmassnahmen zur Gesundheitsförderung zu prüfen, kann auch für Firmen finanziell sehr interessant sein, da leistungsfähige Mitarbeiter die wichtigste Ressource für ein Unternehmen sind.  Dank der richtigen Prävention kann eine Reduktion der Absenzvollkosten von bis zu Fr. 10'000.00 pro Mitarbeiter / Jahr, sowie die Krankheitstage pro Mitarbeiter von über 50% reduzieren!

Sind Sie interessiert, direkt mehr darüber zu erfahren?

Therapeutische Beratung
Nach Richtlinien von SwissErgo führt ErgoPoint das Kompetenzzentrum für Ergonomie mit einer Therapeuten und therapeutisch geschultem Personal die Beratung durch.
Das Kompetenzzentrum ist Partner von IV-Stellen, Sozial-und Unfallversicherungen, der Suva und vielen Firmen werden Menschen in gesundheitlichen Fragen am Arbeitsplatz beraten.

Präventionstage: Gesund Sitzen und Arbeiten in ihrer Region!
Das Ergonomie Kompetenzzentrum präsentiert einmalig, die neusten Fakten und Tipps zur gesundheitlichen Problemlösung am Arbeitsplatz und führt die Infotage in Wettingen durch.

Kostenlose Beratung
Erstmals bekommen Sie die Gelegenheit, sich kostenlos beraten zu lassen und alles über ihren gesundheitsfördernden Arbeitsplatz zu erfahren.


Ist Ihnen ihre Gesundheit 25 Minuten wert?

Nutzen Sie diesen Anlass und reservieren Sie noch heute ihren kostenlosen Beratungstermin unter Telefon 044 305 30 80.